Danke für die Blumen! Per E-Mail bestellt, vorm Laden abgeholt.

Die Geschichte von flowers&friends

Wir sind ein Blumenfachgeschäft mit kleinem Café und bieten individuelle Floristik für Alltagsmomente, Events, Familienfest & Hochzeiten an.

Die Herausforderungen

Wie können wir unsere Kunden weiter beliefern und auch den gewohnten familiären Umgang bieten?

Die Lösung

Wir haben uns nicht für eine Lösung entschieden, sondern für mehrere kleine. So gibt es jetzt vor unserer Ladentür das Flowerpack: einen Strauß, den man sich nehmen kann und eine Kasse daneben zum Bezahlen. Außerdem haben wir 2 Sträuße im Angebot, die wir auch liefern. Bestellt wird per E-Mail und bezahlt per Paypal. Dann muss man nur noch eine Vase mit Wasser vor die Wohnungstür stellen und wir bringen die Blumen genau dahin. Völlig kontaktlos.

Das mussten sie dafür tun

Viel Zeit und Aufwand investieren. Zum einen, um zu überlegen, wie es denn weitergehen kann und dann um die ganzen Ideen auch genau zu durchdenken. Und flexibel bleiben, das hilft. Auch wichtig: Das Angebot so zu reduzieren, dass wir es möglichst einfach managen können, aber trotzdem genug im Angebot haben.Verbreitet werden unsere Ideen und Angebote auf Social Media. Zu guter Letzt natürlich: Bereit sein, immer neue Wege zu gehen.

Der größte Erfolg

Wir haben ordentlich Reichweite generiert und unsere Beliebtheit ist stark gewachsen. Unsere Kunden sind sehr anpassungsfähig und freuen sich über solche Lösungen. Und auch wichtig: Wir bekommen weiter Aufträge.

Was du von flower&friends lernen kannst

1. Vertrauen ist wichtig. Jetzt halten gerade alle zusammen. Deswegen kann man auch mal seine Ware vor die Tür zum Mitnehmen stellen und einfach eine Kasse daneben. 

2. Wenn deine Kunden nicht zu dir kommen können, dann kommst du halt zu deinen Kunden - wer da flexibel bleiben kann, gewinnt.

3. Angebot reduzieren, dann reicht auch die E-Mail-Adresse, um zu verkaufen. Wichtig ist, dass du Zahlungsmöglichkeiten wie PayPal anbietest.

Das nutzt flowers&friends für den Blumenverkauf

E-Mail

Wenn du noch keine hast, dann richte dir bei einem Anbieter wie gmx oder gmail kostenlos eine E-Mail-Adresse ein. Die kannst du jetzt nutzen, um Bestellungen von Kunden zu bekommen. Und außerdem gut: Jeder, der schon einmal bestellt hat, kannst du wieder anschreiben, wenn du ein neues Angebot hast.

Kostenlos

> zur Gmail-Anmeldung

Post

Die Bestellungen werden entweder persönlich oder mit der Post überliefert.

Social Media

Auf Instagram oder Facebook kannst du eigene Beiträge veröffentlichen - und darin dein Sortiment oder dein Angebot zum Verkauf anbieten. Du machst einfach ein Foto davon, nennst kurz, was es ist, wie es heißt und was es kostet und lädst es als Beitrag hoch. Oder du nutzt es, um Werbung für dich zu machen. Mit sogenannten Ads kannst du auch genau die Kundengruppe ansprechen, die für dich wichtig ist.

Kostenlos

> zur Facebook Anmeldung

> zur Instagram Anmeldung

PayPal

Registriere dich einmal in der App fürs Smartphone oder am Computer und los geht's: Entweder du hinterlegst dein Paypal-Konto in deinem Onlineshop oder du gibst die E-Mail-Adresse mit der du dich bei PayPal angemeldet hast, deinen Kunden. Sie überweisen dann direkt dahin. Das Geld wird auf dem Konto gutschrieben, dass du bei PayPal hinterlegt hast.

Kostenlos

> zur Anmeldung


Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen zu der Erfolgsgeschichte hast, kannst du sie auch direkt fragen: Schreib ihnen einfach eine E-Mail an info@flowersandfriends.de

Flowers&Friends kannst du bei Facebook, Instagram oder auf ihrer Website finden.

Teile deine Erfolgsgeschichte

Du bist auch durch die Corona Pandemie betroffen, aber hast für dein Unternehmen eine kreative Lösung gefunden, dein Geschäft aufrecht zu erhalten? Wir freuen uns von dir zu hören.

Geschichte teilen

Noch mehr inspirierende Erfolgsgeschichten: